Tensora-SuDoku - ein Denksportspiel für Sie

image

Tensora-SuDoku - ein Denksportspiel für Sie

von Klaus-D. Ahrens

Sind Sie ein Sudoku-Fan?

Dann wird Sie dieses Programm begeistern.

Sie sind noch kein Fan? Sie werden es.

image

Mit Tensora-Sudoku werden Sie entweder noch besser, als Sie es schon sind. Oder Sie werden damit zum richtigen Fan.

Denn das Programm macht unglaublich Laune. Es kann nicht nur selbständig Rätsel lösen - es hilft Ihnen auch bei Ihrer Lösung der Sudoku-Rätsel mit seinen vielen „Helferlein“.

Es liefert Ihnen aber umgekehrt auch einzigartige Rätsel, die Sie selbst lösen können – wenn Sie wollen, mit abgestufter Hilfe.

Oder Sie geben richtig komplizierte Rätsel ein – z.B. aus Zeitschriften oder dem Internet. Tensora-Sudoku löst jedes noch so schwierige Rätsel. Oder Sie lösen es und lassen sich dabei durch das Programm unterstützen.

Sie wollen Ihre Sudoku-Partien archivieren und nachvollziehen? Oder an bestimmten Aufsetzpunkten neu starten? Tun Sie es mit diesem Programm.

Im Partien-Archiv haben wir über 20 spannende Rätsel abgelegt, die Sie sich ansehen und – wenn Sie wollen – nachvollziehen können. Oder Sie lassen lösen oder lösen selbst.

Tensora-Sudoku können Sie demnächst von dieser Internet-Seite herunterladen und z.B. auf einem USB-Stick oder auf Ihrem Laufwerk speichern. Oder Sie schicken uns eine Mail und wir schicken Ihnen das Programm an Ihre Mail-Adresse. Ein Installationsprozess ist nicht nötig.

1. Der Start

Öffnen Sie mit dem Windows-Explorer bzw. dem Mac-Finder das Verzeichnis auf dem Laufwerk oder Stick. Dort klicken Sie doppelt auf die Datei „Tensora_Sudoku.exe“ (Windows) bzw. auf „TENSORA_SUDOKU.app“ (Apple Mac) und schon sehen Sie das Startfenster:

image

Ab dann führt Sie das Programm durch die Schritte, die Sie machen können – lesen Sie jeweils im Text-Kasten auf der unteren Hälfte des Fensters die Optionen, die Sie haben.

2. Das Rätsel

Es gibt vier Möglichkeiten, ein Rätsel zu erhalten:

  1. Sie geben selbst eines ein, das sie in einer Zeitschrift oder im Internet gesehen haben.
  2. Sie wählen eines der vier fest im Programm verfügbaren Super-Rätsel aus („Lade Beispiel“).
  3. Oder Sie lassen sich ein neues Rätsel von der Tensora-Sudoku-App generieren („Neues Rätsel“).
  4. Sie können auch ein Rätsel aus dem Partien-Archiv auswählen, das Sie an einem Aufsetzpunkt fortsetzen oder neu lösen wollen („Partien-Übersicht).
image

In diesem Beispiel – siehe Bild oben – haben wir auf den Button „Neues Rätsel“ geklickt. Das Rätsel wurde daraufhin generiert und angezeigt. Lesen Sie auch hier die Optionen in der Text-Box in der unteren Hälfte des Fensters. Wir klicken jetzt auf den Button „Übertrage das Rätsel auf das Arbeitsfenster“.

3. Die “Arbeit” – der Spaß

image

Hier haben wir das „Arbeits“-Fenster – das Rätsel wurde aus dem Startfenster hierher übertragen. Jetzt fängt der Spaß so richtig an.

Denn Sie können jetzt das Rätsel bearbeiten und natürlich lösen – lesen Sie auch hier wieder die Optionen unten in der Textbox.

Die diversen Buttons geben Ihnen die Möglichkeit, sich ganz minimale Hilfe bis zur komplexen Unterstützung zu holen.

Klicken Sie einfach mal auf alle diese Schalter und probieren Sie sie aus.

Während des Ablaufs Ihrer Partie werden Ihre Züge automatisch gespeichert. Diese können Sie sich jederzeit mit Hilfe des Buttons „Zug-Übersicht“ ansehen.

4. Die Züge Ihrer Partie

image

Sie sehen hier die 20 ersten Züge einer Partie mit der Partien-Nummer 13. Der erste Zug mit der Nummer 0 zeigt die Ausgangs-Situation der Partie – d.h. das Rätsel, mit dem die Partie angefangen hat. Klicken Sie auf eine Zeile Ihrer Wahl und anschließend auf den Button „Zug laden“. Die Ziffern-Konstellation, die nach diesem Zug geherrscht hat, wird jetzt auf dem Arbeitsfenster sichtbar. So können Sie die Partie nachvollziehen und ggf. nach einem kritischen Zug neu starten, den Sie gekennzeichnet haben. Eine solche Kennzeichnung geschieht mit Hilfe eines Klicks auf den Button „Zug bearbeiten“ – es erscheint ein neues Fenster - siehe das folgende Bild.

5. Der kritische Zug

image

Wenn Sie bereits komplizierte Sudoku-Rätsel bearbeitet und gelöst haben, dann wissen Sie, dass Sie meistens erst ganz zum Schluss feststellen, ob Ihre Partie aufgeht oder nicht. Wenn Ihre Lösungssuche nicht aufgeht, können Sie in der Regel wieder ganz von vorn anfangen – es sei denn, Sie nutzen das Sudoku-Programm von Tensora. Sie können nämlich im Feld „Vermutung“ ein Zeichen Ihrer Wahl setzen (hier hat der User ein B gesetzt) und den Zug kommentieren. Wenn Sie später bei Ihrer Lösungs-“Arbeit“ in eine Sackgasse geraten, können Sie bei diesem Zug wieder neu aufsetzen und die Partie mit einer alternativen Ziffer fortsetzen.

6. Mehrere kritische Züge

image

Der Fan, der diese Partie gespielt hat, hatte zwei Züge markiert – d.h. er hat im Feld „Vermutung“ jeweils ein Zeichen (hier A bzw. B) gesetzt. Und zwar sind das die Züge 62 und 71. Beim Zug 62 hatte er die Wahl zwischen 1 und 2. Er hatte 2 gewählt. Im Zug 71 wählte er die 1. Die Partie ist noch nicht zu Ende. Geht die Partie nicht auf, kann der User die Konstellation nach Zug 71 wieder ins Arbeitsfenster laden (mit Hilfe des Buttons „Zug laden“). Er kann dann die 1 durch 9 ersetzen und neu starten. Geht die Partie auch dann nicht auf, kann er weiter vorn mit Zug 62 neu aufsetzen und dort die 1 wählen. Dieses Feature der Tensora-Sudoku-Anwendung ist einzigartig.

7. Die Partien-Übersicht

Werfen Sie noch einmal einen Blick auf das Bild in Abschnitt 1 dieser Präsentation. Dort finden Sie auf dem Start-Fenster u.a. den Button „Partien-Übersicht“. Ein Klick darauf öffnet die folgende Übersicht:

image

Die ersten 24 Partien haben wir für Sie eingegeben. Sie beruhen auf Rätseln aus dem Internet oder Zeitschriften. Sie sind fast alle schwer bis extrem. Die restlichen Partien sind einfache Übungspartien. Wenn Sie selbst Partien spielen, werden diese hier aufgelistet.

Ein Klick auf den Button “Zugübersicht” (oben in der Kopfzeile) öffnet eben diese und zeigt dort die Züge der markierten Partie. Ein Klick auf den Button „Partie laden“ (gleichfalls oben in der Kopfzeile) öffnet das Arbeitsfenster - siehe Abschnitt 3 dieser Präsentation. Dort wird dann der Zug 0 - d.h. die Ausgangskonstellation (= das Rätsel) der Partie angezeigt. Sie können die Partie dann im Arbeitsfenster nachspielen oder das Rätsel ggf. noch einmal lösen.

Sie können das Rätsel aber auch wieder ins Startfenster (siehe Abschnitt 1 dieser Präsentation) zurück übertragen lassen, und zwar mit Hilfe des Buttons „Rückübergabe“ auf dem Arbeitsfenster. Dort - d.h. auf dem Startfenster – kann das Programm die Lösung suchen, wenn Sie es wünschen.

Mit einem Klick auf den Button „Pflege Partie-Kopfdaten“ in der Kopfzeile der Partien-Übersicht öffnen Sie das Partien-Stammdaten-Fenster - hier können Sie die Partie kommentieren:

image

Viel Spaß mit Tensora-Sudoku wünscht Ihnen Ihre

image

Tensora-Sudoku-Programm anfordern